...noch in der gleiche Sekunde...

überlegen, dann handeln.

nachdenken, dann reden.


und was, wenn nicht ?


du gehst los und siehst schuhe, du möchtest sie haben... du denkst gar nicht erst daran, dass es einen unterschied zwischen "haben wollen" und "brauchen" gibt.
du gehst in den laden... sie passen, aber sind teuer.
du hast das geld... langsam gehst du zur kasse und bezahlst deine neuen schuhe.
zu hause angekommen packst du sie aus, du freust dich.
doch wie lange dauert die freude an, bis du das gefühl verspürst, es eigentlich viel besser hättest sein lassen (sollen) ?

noch genau in der sekunde, in der du bezahlst, aber du willst es weder hören noch wissen.


viele sachen sind getan, sie sind endgültig.
kein rückweg...


in letzter zeit passiert mir sowas öfters.. ich kann kein grund dafür finden, ich kann auch nicht sagen, ob es falsch war, weil ich den anderen weg nicht kennenlernen werde. doch ich lebe noch...

und so ist es auch heute... warum ich es tat kann ich nicht sagen... ein inneres gefühl wollte es.. doch noch in der gleichen sekunde, wo aus einer idee die tat wurde und damit unwiederruflich... da ist es doch anders...

gedanken und vorstellungen können nie das in einem hervorrufen, wie die eigentliche tat...

und so heißt es nun.. warten... doch..

worauf warte ich ?!

1.11.07 23:11, kommentieren

in memory - for a time, which i've already forgotton

Unsterblich

Ich will mit dir für immer leben,
wenigstens in dieser einen Nacht.
Lass uns jetzt beide keine Fragen stellen,
weil keine Antwort für uns passt.

Mit dir hab ich dieses Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,
ich weiss, dass wir unsterblich sind.

Wir könnten auf 'ner vollen Fahrbahn stehn,
auf einem Dachfirst balancieren.
Unsere Augen wären zu und wir zählten bis zehn,
es würde uns trotzdem nichts passieren.

Denn mit dir hab ich das Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Egal, was uns jetzt noch geschieht,
ich weiss, dass wir unsterblich sind.

Wir haben uns gegenseitig leicht gemacht.
Sitzen auf 'ner Wolke und stürzen nie ab.
Hier geht's uns gut, denn wir sind auf der Flucht,
bis die Sonne uns am Morgen wieder zurückholt.

Ich hab nur mit dir dieses Gefühl,
dass wir heut Nacht unsterblich sind.
Ich weiss, es kann uns nichts geschehen,
weil wir unsterblich sind, unsterblich sind.

30.10.07 16:32, kommentieren

Zeit

Zeit

Wie sie auch vergeht, vergeht sie immer falsch.

Zu schnell, zu langsam oder gar nicht.

Man kann fast alles ändern, doch die Zeit bleibt, vergeht und kommt. Niemand kann sie aufhalten oder schneller vergehen lassen.

Im Nachhinein vergingen die letzten 2½ Wochen für mich wie im Flug, doch sagt man das nicht immer?

In dieser Zeit allerdings, verging jene teilweise gar nicht… Das Warten auf Antworten, auf Entscheidungen…

Es kam mir vor, als würden Sekunden wie Stunden vergehen.

Doch dann, als plötzlich Stunde X schlug, ging alles ganz schnell… Es war das Kartenhaus, welches in sich zerfiel, der Luftballon der endlich platzte…

Dieser besondere Moment auf den man wartete, im Nachhinein wünschte man sich, man hätte ihn nicht heraufbeschworen… Ich vielleicht auch…

Zeit, etwas das man geben kann. Doch je mehr man davon hergibt, umso langsamer vergeht die eigene.

Gebe ich eine Woche mit einem Menschen, so vergeht meine Woche so langsam wie zwei. Doch wenn ich meine Zeit mit jemandem teile, so vergehen Stunden wie Sekunden…

Du kannst der Zeit hinterher weinen und trauern, doch auch wenn es schwer ist, sollte man einfach versuchen mit dieser Zeit zu leben, denn je mehr Zeit du damit verbringst, der alten hinterher zu trauern, umso mehr Zeit vergibst du, die damit gar nichts mehr zu tun hat. Zeit, die schon längst neues mit dir vorhat, die nur darauf wartet, dass du dich ihr hingibst und sie nutzt.

Denn sie wird nicht auf dich warten… sie läuft einfach weiter… Also ergreife sie!

Man kann nie nur gut über die Zeit sprechen. Auch wenn ich sage, die letzten 2½ Wochen waren wunderschön, so sage ich auch, dass diese Zeit letztlich zu schnell verging.

Wie sagt man? Irgendwas ist ja immer…

Ist es richtig Menschen zeitlich bis zu ihren Entscheidungen einzuschränken? Erfährt man nur so die Wahrheit? Oder sollte einfach jeder die Zeit haben wie sie sie brauch und der andere muss sich dem fügen?

Ich könnte so viel in Frage stellen… Trifft man die richtige Entscheidung, wenn man auf seinen Verstand hört? Oder handle ich richtig, wenn ich wie immer nur das tue, was mir mein Herz sagt?

Ich glaube, wenn du auf deinen Kopf hörst, bleiben einfach die Schmerzen aus, die dein Herz dir bringt, wenn es enttäuscht wird. Doch andersrum quält dich dein Kopf mit Fragen wie zum Beispiel die Frage:

Was wäre wenn?

Doch leider stellt man sich die immer… immer… immer…

Einfach Gott verdammt immer wieder…

Doch andererseits ist es auch eine Last, die von dir fällt, und du möchtest raus gehen, neue und frische luft einatmen, und bei ausatmen spürst du förmlich wie alle diese Gedanken dein Körper verlassen...

nichts desto trotz, denke ich, könnte ich doch nur beide Wege gegangen sein…

Aber wenn ich eins sagen kann, dann das, dass die Zeit alle Wunden heilt, wenn man sie nur lässt.


Bye Bye

me...

p.s.

Die Ärzte - 1/2 Lovesong

Ich weiß, Du wirst mich vermissen
Auch wenn Du jetzt gehen musst
Keine Geigen mehr, wenn wir uns küssen
Ich hab' es einfach nicht gewusst
Ich hoff, meine Worte machen es nicht noch schlimmer
Vergiss nur einmal Deinen Stolz
Ich weiß, Du liebst mich noch immer...

10.7.07 12:46, kommentieren

me, myself and I

Ist es immer der Wunsch zu wissen, was man selbst will ? Oder ist es nicht viel mehr der Wunsch zu wissen, was eigentlich jmd. anders möchte?

 

Wie oft wird einem gesagt, lebe dein leben, denn du hast nur das eine ? Doch immer antwortet man, man habe nicht die zeit, das geld oder die möglichkeit dazu.

Am anfang hast du die Zeit, die Möglichkeit, aber nicht das Geld.

Später hast du das Geld, die Zeit aber nicht die Möglichkeit.

Und am Ende ? Da fehlt dir die Zeit, dass zu tun, was du immer nur geträumt hast.

 

Ist man nicht viel zu sehr damit beschäftigt seine Zukunft zu planen, genau zu wissen, was einen erwarten wird um bloß nichts falsch zu machen ?

Sind die leute, die das Hier und Jetzt leben naiv ?

Ich bin erst 21, oder sollte ich sagen schon? und es liegen noch so viele Jahre vor mir, sag ich jez.. in denen ich noch all das machen kann, wovon ich träume.
In einem halben Jahr bin ich 22, und es liegen noch immer so viele Jahre vor mir, doch tun sie das wirklich ?

"Mein bester Freund öffnete die Kommodenschublade seiner Ehefrau
und holte ein in Seidenpapier verpacktes Päckchen heraus. Es ist
nicht irgendein Päckchen, sondern ein Päckchen mit Unterwäsche
darin. Er warf das Papier weg und betrachtete die Seide und die
Spitze. "Dies kaufte ich, als wir zum ersten Mal in New York waren.
Das ist jetzt 8 oder 9 Jahre her. Sie trug es nie. Sie wollte es für
eine besondere Gelegenheit aufbewahren. Und jetzt, glaube ich, ist
der richtige Moment gekommen!"
Er näherte sich dem Bett und legte die Unterwäsche zu den anderen
Sachen, die von dem Bestattungsinstitut mitgenommen wurden.
Seine Frau war gestorben. Als er sich zu mir umdrehte, sagte er:
"Bewahre nichts für einen besonderen Anlass auf! Jeder Tag den du
lebst, ist ein besonderer Anlass"


Wenn ich hier so sitze und schreibe, so denke ich unweigerlich an mein Leben. Die Sachen für den besonderen Augenblick, für den besonderen Moment, der nie kommen wird.

Und wenn ich nachher aufstehe, mich anziehe, ins Bad gehe und mein alltag bestreite, werde ich mir wieder sagen, ich lebe nur dieses eine mal... und ?
und ? werde ich mich fragen, in wiefern bringt mich diese erkenntnis, die ich seit über 21jahren mit mir herumtrage weiter? Werde ich heute etwas anders machen ? werde ich nur an diesen tag denken, an das hier und jetzt ?
Nein... leider... ich werde wieder an meine Zukunft denken.. müssen..
doch bei dem gedanken an meine Zukunft.. an meine baldige zukunft, so weiß ich, dass es nicht mehr lange dauert, zu meinem glück, bis ich wirklich jeden tag so lebe, wie ich ihn leben möchte..

ein lebenskünstler, der das hier und jetzt lebt, während ihn die sonne von oben betrachtet und beobachtet.. tag für tag...

Die sonne wird ihn mustern, diesen pionier am rande der welt, wie er sein neues leben meistern, lieben und ausbauen wird, denn es ist sein leben, und dieses leben lebt er nur einmal..er lebt es hier, jetzt und gleich und hoffentlich noch eine lange weile...

danke

19.6.07 01:09, kommentieren

...equilibrium....

Lerne den zu schätzen der ohne Dich leidet.
Und renne nicht dem hinterher
der auch ohne Dich für immer glücklich ist!

13.5.07 23:08, kommentieren

Pause

"Was keine Pause kennt, ist nicht dauerhaft."
 
Hmm...
erstmal Pause...
 
bye bye 

8.3.07 00:02, kommentieren

Fehler

"Jedes Weibes Fehler ist des Mannes Schuld."

Einfach mal ohne weitere Worte

2 Kommentare 5.3.07 23:43, kommentieren

Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung